finke

„Wir werden nicht mehr den Wald
oder das Pferd malen, wie sie uns
gefallen oder scheinen, sondern wie sie wirklich sind, wie sich der Wald oder das Pferd selbst fühlen, ihr absolutes Wesen, das hinter dem Schein lebt, den wir nur sehen…
Wir müssen von nun an lernen,
die Tiere und Pflanzen auf uns zu beziehen und unsere Beziehung zu ihnen in der Kunst darstellen.”

Franz Marc (1912)

Harald Finke, Pflanzendialog
Abb.: Pflanzeninstallation
Raum für Pflanzen
www.haraldfinke.de
2006